Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Aktuelle Mitteilungen

Verlängerung zur Teilnahme an der Sicherheitsanalyse in der Stadt

| FB Öffentliche Sicherheit & Soziales informiert

Mit dem Tauchaer Stadtanzeiger Ausgabe Juli 2022 informierten wir über die weitere Vorgehensweise. Zur Durchführung der Analyse wurde ein auf die Stadt Taucha angepasster Fragebogenerstellt, welcher Anfang Juli, mittels einer statistischen Zufallsauswahl an 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner in der Stadt versandt wurde. Leider gab es nur eine sehr geringe Rücklaufquote von ca. 15%, was für eine repräsentable Umfrage zu wenig ist, um eine allumfassende Analyse durchzuführen und auszuwerten. In anderen Kommunen betrug die Rücklaufquote ca. 30 – 40%.

Unzureichende Rücklaufquote der angeschriebenen Bewohnerschaft

Das Wohlbefinden der Bürgerschaft und der Gäste liegt uns als Stadt sehr am Herzen. Die Stadt soll auch zukünftig für alle Altersgruppen lebens- und liebenswert bleiben. Jede und jeder soll sich sicher fühlen, egal ob bei Tag oder Nacht, egal an welchem Ort, ob allein oder in der Gruppe. Leider ist dies trotz vielseitiger Bemühungen nicht immer der Fall. So gibt es in Taucha auch Vorkommnisse, die die Verantwortlichen stark beschäftigen. Hierzu zählen unter anderem Vandalismus, Gewalt, Vermüllung, Kriminalität und vieles mehr. Die Ursachen für diese Probleme sind vielschichtig, sodass die Lösungen nicht von Einzelakteuren allein gefunden und umgesetzt werden können. Kommunale Prävention ist eine Querschnittsaufgabe, das heißt ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag, den sich auch Taucha mit all ihren Partnern annehmen möchte.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 16.05.2022 gab es den Startschuss zur Durchführung einer Sicherheitsanalyse für die Stadt Taucha. An dieser Veranstaltung nahmen Vertreter des zuständigen Polizeireviers Leipzig Nord und Mitarbeiter der Stadtverwaltung teil.

In der Analyse geht es darum, den Ist-Zustand in unserer Stadt mit belegbaren Fakten wieder zu geben und dabei den Zusammenhang mit dem wahrgenommenen Sicherheitsempfinden der Bevölkerung darzustellen. Des Weiteren zeigt die Analyse mögliche Diskrepanzen zwischen tatsächlicher Kriminalität und subjektivem Sicherheitsgefühl auf. Kriminalität und Viktimisierung (Opferwerdung/"zum Opfer machen") sowie problematische sozioökonomische, politische, institutionelle und gesellschaftliche Faktoren der jeweiligen Kommune werden näher beleuchtet.

Mit dem Tauchaer Stadtanzeiger Ausgabe Juli 2022 informierten wir über die weitere Vorgehensweise. Zur Durchführung der Analyse wurde ein auf die Stadt Taucha angepasster Fragebogenerstellt, welcher Anfang Juli, mittels einer statistischen Zufallsauswahl an 1.000

Bewohnerinnen und Bewohner in der Stadt versandt wurde. Leider gab es nur eine sehr geringe Rücklaufquote von ca. 15%, was für eine repräsentable Umfrage zu wenig ist, um eine allumfassende Analyse durchzuführen und auszuwerten. In anderen Kommunen betrug die Rücklaufquote ca. 30 – 40%.

Aufgrund dessen verlängern wir die Einreichungsfrist der Fragebögen bis zum 09.09.2022 und bitten alle ausgewählten Teilnehmer, an der Befragung teilzunehmen. Eingereicht werden können die ausgefüllten Fragebögen postalisch oder per E-Mail.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Jens Rühling unter der Tel. Nr. 034298 / 70156 oder unter kpr@taucha.de gern zur Verfügung.


postalisch an:
Stadtverwaltung Taucha
Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Soziales
Kennwort: Sicherheitsanalyse
Schloßstraße 13
04425 Taucha

per E-Mail an:
kpr@taucha.de

Zurück