Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Regelungen der aktuellen Hundesteuersatzung und Polizeiverordnung

In der letzten Zeit kam es immer wieder zu Anfragen, Anregungen und Beschwerden über die Hundehaltung in Taucha. Aus diesem Grund möchten wir hiermit auf die wichtigsten Regelungen der aktuellen Hundesteuersatzung und Polizeiverordnung informieren.

In der letzten Zeit kam es immer wieder zu Anfragen, Anregungen und Beschwerden über die Hundehaltung in Taucha. Aus diesem Grund möchten wir hiermit auf die wichtigsten Regelungen der aktuellen Hundesteuersatzung und Polizeiverordnung informieren.

Gemäß der Hundesteuersatzung sind alle Hunde bei der Stadt Taucha anzumelden. Eine Ausnahme besteht nur für Hunde die weniger als 2 Monate im Stadtgebiet gehalten werden und in einer anderen Stadt / Gemeinde angemeldet sind.  Mit der Anmeldung erhält der Hundehalter eine entsprechende Steuermarke. Diese muss in der Öffentlichkeit deutlich sichtbar am Hund befestigt sein oder ist vom Hundeführer mitzuführen.

Die aktuellen Steuersätze für Hunde betragen pro Jahr 60,- EUR für den ersten und 120,- EUR für jeden weiteren Hund. Auf Antrag können spezialisierte Hunde von der Hundesteuer befreit (bspw. Blindenführhunde) oder zum Teil auch ermäßigt werden. Für als gefährlich eingestufte Hunde beträgt die jährliche Hundesteuer 615,- EUR. Hierzu gehören American Staffordshire Terrier, Bullterrier und Pitbull Terrier, sowie Kreuzungen zwischen diesen Rassen.

In der Polizeiverordnung der Stadt Taucha sind weitere Regelungen zur Tierhaltung getroffen.

  1. Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass Menschen, Tiere oder Sachen nicht belästigt oder beschädigt werden.
  2. Der Tierhalter hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Tier im öffentlichen Verkehrsraum nicht ohne eine hierfür geeignete Aufsichtsperson frei herumläuft.
  3. In Fußgängerzonen, öffentlichen Kinderspielplätzen, in Parkanalgen und bei größeren Menschenansammlungen besteht für Hunde ein Leinenzwang.
  4. Es ist untersagt die öffentlichen Flächen, die regelmäßig von Menschen genutzt werden,  durch Tiere verunreinigen zu lassen. Der Halter oder Führer eines Hundes hat ein geeignetes Hilfsmittel, z.B. Papier- oder Plastiktüte oder ähnliches, für die Aufnahme oder den Transport von Verunreinigungen mitzuführen und diese sofort zu entfernen.


Verstöße gegen diese Vorschriften stellen eine Ordnungswidrigkeit dar.  

Durch die Mitarbeiter der Polizeibehörde der Stadt Taucha werden ab September verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der o.g. Vorschriften erfolgen. Verstöße gegen diese Vorschriften können mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 EUR geahndet werden. Dies ist ein weiterer Beitrag zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Taucha.

Rühling
Fachbereichsleiter