Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Mitarbeitergesundheit im Fokus - Auszeichnung „Gesunder Betrieb" für die Stadtverwaltung Taucha

Die Stadtverwaltung Taucha darf sich seit kurzem -Gesunder Betrieb- nennen. Gemeinsam mit der IKK classic und dem Unternehmen Sportivation Leipzig GbR wurde von der Stadtverwaltung seit Februar 2016 im Rathaus ein betriebliches Gesundheitsmanagement auf den Weg gebracht.

Sportwissenschaftler Ralf Braune, Bürgermeister Tobias Meier, Projektbetreuerin Petra Winkler, IKK-Regionalgeschäftsführer Karsten Ullmann bei der Scheckübergabe an den gesunden Betrieb

In Anerkennung ihres Engagements für die Mitarbeiterge­sundheit zeichnete die IKK classic die Stadtverwaltung Taucha am 11. Januar 2018 mit der Urkunde „Gesunder Betrieb" aus und übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro.

Begonnen hat alles im Februar 2016. Auf einer Mitarbeiterversamm­lung der Stadtverwaltung stellten die IKK classic und die Gesundheits­experten von Sportivation Leipzig Möglichkeiten betrieblicher Gesund­heitsförderung vor. Das Interesse war geweckt. Auch beim Bürger­meister Tobias Meier. „Unsere rund 80 Mitarbeiter leisten jeden Tag viel", so Tobias Meier. „Wenn wir als Arbeitgeber sie bei ihrer Arbeit durch Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen können, wollten wir das tun." Nicht irgendwie, sondern strukturiert und nachhaltig. Die Stadtverwaltung entschied sich für das stimmige Kon­zept der IKK classic. Ziel: Aufbau eines Betrieblichen Gesundheitsma­nagements (BGM). Seitdem ist viel passiert.

Durch Analysen und eine Mitarbeiterbefragung im September 2016 fand man schnell heraus, wo in der Stadtverwaltung der gesundheitli­che Schuh drückt. Neben arbeitsbedingten körperlichen Belastungen wurde auch ein großes Mitarbeiterinteresse am Thema Ernährung sichtbar. Bereits ab März 2017 starteten die ersten Trainings zu ar­beitsbedingten körperlichen Belastungen. Seit September laufen die Trainings zur gesunden Ernährung am Arbeitsplatz. „Die Teilnahme an den Angeboten ist selbstverständlich freiwillig", betont der Bürgermeis­ter. Bisher nutzte immerhin etwa jeder zweite Beschäftigte diese Mög­lichkeit. Nachfolgeangebote für 2018 sind bereits in Planung. Das Inte­resse an weiteren Gesundheitsangeboten bspw. zum Thema „Bewegte Pause" oder für MammaCare-Kurse ist groß. Aktuell wird der Bedarf an ergonomischen Hilfen bei Büroarbeitsplätzen geprüft. Das kosten­frei zur Verfügung gestellte Obst und Mineralwasser für die Mitarbeiter ist heute bereits selbstverständlich.

Aber nicht nur die Sensibilisierung und Unterstützung der Mitarbeiter in Sachen Gesundheit stand auf der Agenda. „Ein Chef, der nicht auf sich selbst achtet, wird das auch nicht seinen Beschäftigten vermitteln kön­nen", ist Udo Maaß, Gesundheitsmanager der IKK classic, überzeugt. „Die Basis gesunder Führung ist der gesunde Umgang mit sich selbst." Aus diesem Grund lud die IKK und Sportivation Ende 2017 alle Füh­rungskräfte zum Seminar „Gesundes Führen". Auf Fragen „Wie gehe ich als Chef mit Stress um", „Wie kann ich meine inneren Belastungen reduzieren" und „Wie kann ich als Führungskraft Mitarbeitergesundheit positiv beeinflussen" gab das Seminare Antworten und vermittelte Lö­sungsansätze.

IKK-Gesundheitsmanager Udo Maaß sieht die Stadtverwaltung auf einem guten Weg. Ein BGM-Verantwortlicher wird sich gemeinsam mit der Personalvertretung zukünftig kontinuierlich um die gesundheitli­chen Belange in der Stadtverwaltung kümmern. Und auch die IKK classic wird weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Die Stadtver­waltung Taucha hat die Zeichen der Zeit erkannt. Der Faktor Gesund­heit ist heute ein entscheidender Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen", so Udo Maaß.