Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Abbrennen von Feuerwerken in Taucha

In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden wegen Belästigungen durch Feuerwerke. Diese beziehen sich vor allen auf die Störung der Nachtruhe. Im Folgenden möchten wir auf die gültigen rechtlichen Bestimmungen hinweisen.

In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden wegen Belästigungen durch Feuerwerke. Diese beziehen sich  vor allen auf die Störung der Nachtruhe.

Deshalb möchten wir auf die gültigen rechtlichen Bestimmungen hinweisen.

Gemäß § 14 der Polizeiverordnung der Stadt Taucha bedarf das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II (frei verkäuflich) der Erlaubnis der Ortspolizeibehörde. Bei dieser Genehmigung wird darauf geachtet, dass es beim Abbrennen des Feuerwerkes zu keinen erheblichen Belästigungen kommt. Diese werden, außer bei Ereignissen (Volksfesten u.ä.) mit überwiegend öffentlichem Charakter, nur bis 22:00 Uhr genehmigt.

Ein Abbrennen ohne Genehmigung stellt gemäß § 19 der Polizeiverordnung der Stadt Taucha eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis 1000 € geahndet werden kann.

Dabei sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

Wir bitten alle Bürger, im gegenseitigen Interesse, diese Regelungen zu beachten.