Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Aktuelle Mitteilungen

Hinweise zu den Baumschnittarbeiten

| FB Bauwesen informiert

Zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit am Baumbestand in unseren Parkanlagen (Landschaftspark sowie Parkanlagen großer und kleiner Schöppenteich) sowie an kommunalen Objekten sind mehrere Maßnahmen dringend erforderlich. Verkehrssicherungsmaßnahmen  im Landschaftspark an der Wurzner Straße, Baumpflege und verkehrssichernde Maßnahmen in der Parkanlage „kleiner und großer Schöppenteich“, Baumpflegearbeiten  in nachfolgenden kommunalen Objekten, Wald „Am Winneberg“

Zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit am Baumbestand in unseren Parkanlagen (Landschaftspark sowie Parkanlagen großer und kleiner Schöppenteich) sowie an kommunalen Objekten sind nachfolgende Maßnahmen dringend erforderlich:

1. Verkehrssicherungsmaßnahmen  im Landschaftspark an der Wurzner Straße

 Dies beinhaltet im Einzelnen:

  • Verkehrssicherungsschnitte mit Totholzentnahme,
  •  Kronensicherungen sowie Baumfällungen von 25 abgestorbenen bzw. abgängigen Bäumen.

Leider ist die Kastanie am Parkeingang  mit betroffen, diese haben  wir nun nach einer weiteren Untersuchung  als FÄLLUNG aufgeführt. Diese Empfehlung auszusprechen, haben wir uns nicht leicht gemacht. In einer Risikoabschätzung und Bohrwiderstandsmessung sind wir jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die Ergebnisse aus Schadsymptomen, der Bewertung des Risikostandortes an Straße/Gehweg und den daraus resultierenden überhaupt fachlich und wirtschaftlich möglichen Schnittmaßnahmen für uns keinen mittelfristen Konsens ergeben. Heißt: selbst unter Beachtung eines höheren Schadrisikos, führen die irreversiblen Schäden im Inneren immer zu erhöhten Aufwendungen. Die Schnittverträglichkeit und die Schnittmöglichkeit selbst an dieser Kastanie sind stark begrenzt vorhanden. Daher wurde die Entscheidung getroffen diese zu fällen und geeigneten Ersatz zu pflanzen.

Die Arbeiten werden durch eine Fachfirma ausgeführt und  gutachterlich begleitet. Die zuständigen Fachausschüsse sowie die Untere Naturschutzbehörde haben die Maßnahmen bestätigt. Wir bitten die Parknutzer um entsprechende Vorsicht bei der Nutzung der Parkwege. Es ist geplant diese Arbeiten bis zum  28. Februar 2019 abzuschließen. Dabei können witterungsbedingte Unterbrechungen notwendig sein!

Ab März werden die geplanten Neupflanzungen im Park erfolgen!

2. Baumpflege und verkehrssichernde Maßnahmen in der Parkanlage „kleiner und großer Schöppenteich“

Auch in dieser Parkanlage werden bis Februar 2019 Verkehrssicherungsschnitt -und Totholzentnahmen sowie einige Fällungen notwendig sein. Dies wird durch einen Fachbetrieb ausgeführt. Wir bitten alle Parkbenutzer auf die Absperrungen zu achten und die Bereiche nicht zu betreten! Die Fällungen sind ausschließlich kranke, bzw. abgestorbene Bäume und Baumteile, wo keine Regenration mehr möglich ist. Auch hier werden im Frühjahr Neupflanzungen vorgenommen.

3. Baumpflegearbeiten  in nachfolgenden kommunalen Objekten

  • Mehrzweckhalle Taucha,  Geschwister-Scholl-Straße

Hier müssen 5 Bäume gefällt werden aufgrund nicht mehr zu gewährleistender Verkehrssicherheit, an weiteren 6 Bäumen wird das Totholz entfernt! Die entsprechenden Neupflanzungen werden im Frühjahr vorgenommen!

  • Grundschule Am Park

auch hier müssen 3 Altbäume aufgrund nicht mehr vorhandener Sicherheit für die Kinder gefällt werden. Im Frühjahr werden neue Bäume in Abstimmung mit der Schul-und Hortleitung gepflanzt

  • Festwiese

Baumpflegearbeiten mit Totholzentnahme an 5 Bäumen

4. Wald „Am Winneberg“

Die bereits in der Vergangenheit angekündigte Durchforstungsmaßnahme gemäß Vorgabe der Forstbehörde ist nach wie vor noch als offenes Vorhaben geplant. Wir sind seit längerem bemüht einen optimalen Zeitpunkt zu finden, um so wenig Schäden wie möglich am Waldboden, an den Zufahrten, an der angrenzenden landwirtschaftlichen Fläche sowie den  öffentlichen Bereichen  anzurichten. In der Hoffnung auf eine längere Frostperiode in diesem Winter werden die Arbeiten durch einen Forstdienstleister ausgeführt und durch den zuständigen Revierförster begleitet.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Zurück